Zum Hauptinhalt springen

Flächenbündiger Mulden-Klappgriff: EMKAs jüngster Coup in Sachen Schließkomfort und modernes Design

Mulden-Klappgriffe sind schon lange Standard und bewährt im Bereich der Transportverschlüsse für Klappen und Türen. Vor allem auf dem amerikanischen Markt erreichen sie hohe Absatzzahlen, da sie häufig in Pickups oder Vans verbaut werden – z. B. in Staufächern und -kisten. Während sich die Griffe über Jahrzehnte hauptsächlich durch ihre flächenbündige Funktionalität ausgezeichnet haben, lautet die Herausforderung im Jahr 2020, Funktion, Design und Flexibilität als Kombination buchstäblich in den Griff zu bekommen. Mit dem neuen Mulden-Klappgriff in bedienungsfreundlicher T-Form aus Kunststoff- und Zink-Druckguss-Komponenten ist EMKA dieser Coup gelungen.

Angenehme Haptik bei modularer Bauweise

Im Vergleich zum alten Modell, das seit vielen Jahren fester Bestandteil des EMKA-Portfolios ist, besticht die neue Version durch ein modernes Erscheinungsbild im Hybriden-Materialmix mit Bauteilen aus Zink-Druckguss und Kunststoff. Die T-Griffmulde ist breiter und somit auch für große Hände und sogar beim Tragen von Handschuhen komfortabel bedienbar. Besonders diese angenehme Haptik kam bei den Besuchern des EMKA-Standes auf dem CARAVAN SALON sehr gut an.

Der Mulden-Klappgriff ist modular aufgebaut, das bedeutet, der Kunde kann unter mehreren Schließmitteln und Schließmedien wählen: von Haken-, Dreh- oder höhenverstellbarer Rollenzunge bis zur Rundzylinder-, Vierkant- oder Doppelbartbetätigung steht dem Anwender das gesamte EMKA-Angebot an Verschlussmitteln offen. Diese Vielfalt macht den Griff im Marktvergleich einzigartig. Darüber hinaus besitzt der Mulden-Klappgriff einen IP65-Schutz sowie einen optischen Öffnungsindikator.

Produktneuheit auf dem CARAVAN SALON 2020 vorgestellt

Endlich wieder Messe und dabei persönliche Gespräche führen ohne Bildschirm und Mikrofon dazwischen: Das Fazit des CARAVAN-SALON-Auftritts fällt trotz weniger Besucher als im Vorjahr – auch wegen eines scharfen hygienekonzeptes der Düsseldorfer Messegesellschaft – noch recht positiv aus. Es geht doch nichts über den persönlichen Kontakt zu Kunden und interessierten Besuchern, war sich das Standpersonal des EMKA-Teams einig.

Insbesondere bei der Produktpräsentation, wenn Standbesucher die neuesten Innovationen im Caravan-Bereich nicht nur sehen, sondern auch testen können. Am EMKA-Stand konnte man dies in Form einer aufgestellten Reisemobil-Außenwand, in der die EMKA-Produkte an den jeweils passenden Stellen verbaut waren – vom unsichtbaren Druckverschluss bis zur neuesten Entwicklung: dem neuen flächenbündigen Mulden-Klappgriff in bedienungsfreundlicher T-Form.