Zum Hauptinhalt springen
Header Main Image

EMKA präsentiert unsichtbaren Druckverschluss

EMKA Unsichtbarer Druckverschluss
EMKA Unsichtbarer Druckverschluss im Einsatz

Der Caravan Salon 2017 hat gezeigt: Bei Klappen und Türen von Reisemobilen sind Verschlusstechniken ohne Griff gefragt. Ein Trend, der auch branchenübergreifend seine Kreise zieht und die Hersteller vor neue Herausforderungen stellt. EMKA hat sich dieser Aufgabe bereits gestellt und einen unsichtbaren Druckverschluss entwickelt. So sieht der Anwender von außen lediglich eine klare, flächenbündige Oberfläche ohne erkennbaren Verschluss.

Bei dieser Lösung lassen sich Türen und Klappen per Push-to-close-Technik durch eine leichte Berührung am Druckpunkt öffnen bzw. schließen. Durch den leichten Druck verschiebt der Anwender eine Kugel innerhalb des Schließmechanismus in eine kleine Mulde und die Klappe öffnet sich. Möchte er sie wieder schließen, geschieht dies nach dem gleichen Prinzip: Klappe anlehnen, leicht drücken, fertig. Die Kugel springt in ihre Ausgangsposition zurück und schließt das System wieder.

Der Druckverschluss wird hinter der Klappe montiert. Schwallwasser- und Hauptdichtungen werden dabei nicht unterbrochen. Die EMKA-Lösung deckt dabei einen Öffnungswinkel bis zu 180° ab. Sie ist daher auch für ein hohes Klappengewicht geeignet. Möchte der Anwender Klappen, Türen oder sonstige Gehäuseöffnungen nicht nur schließen, sondern auch verriegeln, kann er eines der von EMKA angebotenen Verriegelungssysteme nutzen. Unter anderem lässt sich die geschlossene Klappe komfortabel elektronisch verriegeln.

Das System des unsichtbaren Druckverschlusses eignet sich somit für nahezu jeden Anwendungsbereich, bei dem großer Wert auf schlichtes Design, Anwendungskomfort und Zuverlässigkeit gelegt wird.

Vorreiber und Dreh-Spann-Verschlüsse
Verschluss-Systeme
Scharniere
Dichtungen