Zum Hauptinhalt springen
Header Main Image

Dank EMKA dreht sich was am Golf


So haben Dubai-Touristen Burj Khalifa, Burj al Arab und Co. noch nie gesehen: Mit dem Dubai Eye (Ain Dubai) soll ab Mitte 2020 ein neuer Star die Skyline am Persischen Golf bereichern. Spätestens im Juli sollen die ersten Besucher ihre Runde auf dem dann größten Riesenrad der Welt drehen – und werden vermutlich über modernste Technik inklusive 4-D-Projektion staunen. Ohne maßgeschneiderte Kühlsysteme wäre das nicht möglich. Um die Zuverlässigkeit der Kühltechnik sicherzustellen, werden die Kammern mit Verschlusslösungen von EMKA ausgestattet.

MAßGESCHNEIDERTE VERSCHLUSSTECHNIK FÜR DAS DUBAI EYE

Auf Bluewaters Island, einer künstlich geschaffenen Insel vor Dubai, entsteht das mit einer Höhe von 210 Metern und einem Durchmesser von 250 Metern größte Riesenrad der Welt. Das Dubai Eye ist schwerer als der Eifelturm. Bis zu 1.400 Passagiere können gleichzeitig in den 48 Gondeln befördert werden und während der Fahrt Wahrzeichen wie Burj al Arab, Burj Khalifa und die Palmeninsel Jumeirah bestaunen. Gleichzeitig erfahren die Besucher mithilfe einer 4D-Projektion alles Wissenswerte über Dubai. Schon jetzt scheint sicher: Mit dem Riesenrad schafft sich das Emirat einen weiteren Touristenmagneten.

Damit das Dubai Eye nicht nur das größte, sondern auch das beste seiner Art wird, braucht es modernste und sicherste Technik, die auch bei einem enormen Andrang von schätzungsweise drei Millionen Besuchern jährlich langfristig funktioniert. Ein EMKA-Kunde erhielt dabei den Auftrag zur Lieferung der Kühlsysteme für das Dubai Eye. Eine funktionierende Kühltechnik ist unerlässlich für einen sicheren und komplikationsfreien Fahrbetrieb. Dabei gilt es insbesondere, die Kühlgeräte mit hoch­wertiger Verschlusstechnik vor unbefugtem Zugriff zu schützen. An dieser Stelle kommt EMKA ins Spiel als Anbieter robuster, langlebiger und komfortabel zu handhabender Schwenkgriffe.

Staub und Strahlwasser erfordern hohe Dichtigkeit

Bei der Entwicklung der passenden Verschlusslösungen galt es für EMKA insbesondere, die rauen Wetterbedingungen am Persischen Golf zu berücksichtigen; die Luft hat einen hohen Staubgehalt, was zu Verschmutzungen und Schäden führen kann. Die von EMKA entwickelten Schwenkgriffe erfüllen den Schutzgrad IP65, da sie staubdicht sind und zuverlässig das Eindringen von Strahlwasser verhindern. Daher können die Griffe bedenkenlos mit einem Hochdruckreiniger gesäubert werden.

Daneben bestanden die wesentlichen Anforderungen darin, die Verschlusstechnik mecha­nisch stabil zu gestalten. Die Schwenkgriffe sind robust und können auch energische physische Angriffe problemlos abwehren. „Für das Dubai-Eye-Projekt sind nur die besten Verschluss-Systeme gut genug. Daher haben wir maßgeschneiderte Lösungen entwickelt, die sich präzise an den spezifischen Anforderungen des Auftraggebers und des Standorts orientieren“, erklärt Dr. Günter Schamel, General Manager EMKA Middle East.

Trotz der anspruchsvollen Vorgaben saß das Zeitkorsett für die Umsetzung des Projekts sehr eng. Bereits innerhalb der ersten drei Monate nach Auftragseingang wurde das EMKA-System mehreren detaillierten technischen Analysen unterzogen und sowohl durch den Kunden als auch durch einen externen Berater freigegeben. „Die besonders schnelle Realisierung gelang insbesondere auch dank der engen Zusammenarbeit mit unserem Kunden. So konnten wir ein System entwickeln, bei dem sich alle Elemente perfekt ergänzen“, resümiert Dr. Schamel.