Skip to main content

EMKAs International Sales Meeting 2023 in Goražde

Jeden Herbst trifft sich die Vertriebsleitung der gesamten EMKA Gruppe zum „International Sales Meeting“. Der Veranstaltungsort wechselt dabei jährlich zwischen den verschiedenen EMKA-Niederlassungen und -Produktionsstätten weltweit.

Nach Italien im Jahr 2022 traf man sich dieses Jahr vom 6. bis 10. September in Bosnien-Herzegowina. Zunächst in Sarajevo – anschließend rund 1,5 Autostunden entfernt in den Werken 1 und 2 in Goražde. Teilgenommen am Jahrestreffen 2023 haben rund 50 Führungskräfte von EMKA: Die Inhaberfamilie, alle Geschäftsführer der EMKA-Vertriebsniederlassungen weltweit sowie leitende Mitarbeiter im Vertrieb, Außendienstler und Cheftechniker aus Deutschland.

Das Meeting startete am 6. September mit einem Get-together in der Hauptstadt Sarajevo. Am nächsten Morgen ging es dann via Bus direkt zur Besichtigung von Werk 1 nach Goražde. Am Folgetag stand eine Führung durch Werk 2 inklusive des Formenbaus auf dem Programm.

Mit der ganztägigen Vertriebstagung am 9. September fand das „International Sales Meeting 2023“ seinen Abschluss. Eine gelungene Abschlussparty direkt am Fluss Drina – mit vielen Kollegen aus Werk 1 und 2 – setzte den gelungenen Schlusspunkt.

Die hohe Qualität und Lieferfähigkeit von EMKA-Produkten resultiert aus einer 92%igen Eigenproduktion. Hierzu trägt der Fertigungsstandort in Goražde mit 650 Mitarbeitern und allen relevanten Fertigungsverfahren maßgeblich bei (Ausnahme Aluminiumdruckguss). Das Bild zeigt Werk 1 in Goražde, Bosnien-Herzegowina.

Ein voller Erfolg: Am ersten Tag des Sales Meeting trafen sich EMKA-Mitarbeiter von drei Kontinenten vor dem Verwaltungsgebäude von Werk 1 in Goražde. In verschiedenen anderssprachigen Gruppen ging die ganztägige Führung durch alle Hallen.

32 Kunststoffspritzguss-Maschinen mit einer Zuhaltekraft von 25 bis 500 t versorgen sich selbständig durch ein Vakuum-Saugsystem mit dem notwendigen Kunststoffgranulat. 75 Millionen Einzelteile werden so durchschnittlich im Jahr gespritzt. Das Bild zeigt die Kunststoffspritzguss-Halle im Werk 1 in Goražde.

Das Werk 2 in Goražde ist seit 2018 Teil der EMKA Gruppe. Dort ist auch der EMKA Formenbau angesiedelt. Pro Jahr können bis zu 900 Formen auf 102 hochmodernen CNC-Maschinen hergestellt werden.

Von einer Umschmelzanlage wird vollautomatisch flüssiges Zink mit einer Schwebebahn zu den Schmelztiegeln der 20 Zink-Druckguss- Automaten transportiert. Diese fertigen mit einer Schließkraft von 20 bis 200 t ca. 45 Millionen hochwertige Zink-Druckguss-Teile pro Jahr.

Nach bis zu 30 Arbeitsgängen werden die einzelnen Teile einer Form zu einer funktionsfähigen Spritzguss- oder Druckgussform montiert und für die erste Nullserie auf einer werkseigenen Produktionsmaschine vorbereitet. Jede Form wird mit einem Produktionsprotokoll an den Kunden ausgeliefert.

Der Rundgang durch Werk 1 führte an der Pulverbeschichtungsanlage vorbei. Zum Korrosionsschutz und für ein hochwertiges Aussehen werden hier jährlich acht Millionen EMKA-Einzelteile mit Pulverlack beschichtet und anschließend bei 160 °C bis 180 °C gebrannt. Sie erhalten dadurch eine 0,08–0,12 mm dicke Schutzschicht.

In der Montage werden an ergonomisch gestalteten Arbeitsplätzen Baugruppen vormontiert sowie Endprodukte zusammengebaut und versandfertig verpackt. Hier arbeiten zurzeit 50 Mitarbeiter.